Arbeitskreis für Kieferorthopädie 11.12.17

Termin
11.12.2017
Uhrzeit
20:00 Uhr
Referent/in
Dr. Christian Kirschneck
Kursort
München
Voraussetzung
keine

Referent:
Dr. Christian Kirschneck , Oberarzt in der Poliklinik für Kieferorthopädie
Direktor: Prof. Dr. Dr. Peter Proff, Universitätsklinikum Regensburg

Thema:
Von der White-Spot-Läsion bis zur Wurzelresorption – Inzidenz, Evidenz und Prävention

In der festsitzenden kieferorthopädischen Therapie können unerwünschte Nebenwirkungen auftreten, welche die langfristige Stabilität, Funktion und Ästhetik des Behandlungsergebnisses dauerhaft gefährden. Insbesondere bezüglich White-Spot-Läsionen als initiale Schmelzkaries und Zahnwurzelresorptionen besteht bei Patienten mit Multibracket/-bandtherapie ein Risiko. Beide Phänomene sind vielschichtig in ihrer Ätiologie und bedürfen entsprechend differenzierter und gezielter Prophylaxe- und Therapiestrategien bzw. -überlegungen. Bezüglich der Entstehung, Prävention und Therapie sowie den entsprechenden Erfolgsaussichten existiert eine Vielzahl gesicherter, aber auch ungesicherter Faktoren, welche für die Abschätzung des individuellen Patientenrisikos und die Behandlungsplanung von Bedeutung sind. Im Vortrag wird die derzeit verfügbare Evidenzlage bezüglich unerwünschter Nebenwirkungen festsitzender kieferorthopädischer Therapie näher dargestellt und anhand von Fallbeispielen präventiv-therapeutische Maßnahmen basierend auf der verfügbaren wissenschaftlichen Evidenz diskutiert.

Sie haben Fragen?

Ansprechpartnerin für Kurse und Fortbildung

Katja Wemhöner
Telefon:
089 – 72 480 304
email:
kwemhoener@zbvmuc.de